18.02.2020

 

Vorankündigungen

 

In dieser Übersicht sehen Sie die Veranstaltungen für die lfd.  3 Monate.  Es ist ein Auszug aus dem Jahresprogramm, das an anderer Stelle ausführlich aufgelistet ist.

Da viele Veranstaltungen im Jahresprogramm eine rechtzeitige Anmeldung  erfordern, bitten wir Sie bei Interesse, sich an dem kompletten Programm zu orientieren. 

 

2020

 

29.02. (Sa.) Winterwanderung in Senden

10.03. (Di.) Mitgliederversammlung

22.03. So.) Besuch des plattdeutschen Theaterstücks in Bösensell

31.03. (Di.) Anradeln der "Feierabendradler"

14.04. (Di.) Stammtisch: Vortrag "Vorgarteninitiative"

12.05. (Di.) Stammtisch: Vortrag Bürgermeister Täger - Senden aktuell-

16.05. (Sa.) Besuch der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort

25.05. (Mo.) Besichtigung Hof Lintl-Höping mit anschl. Grillen

25.06. (Do.) Seniorenkaffee im kathl. Pfarrheim

27.06. (Sa.) Klön- und Kennenlernnachmittag

 

 

 

 

Berichte aus dem Verein

 

 

 

Zum Bericht vom 27.12. "Aus Alt mach neue Nutzung" bitte folgenden Link anklicken:

https:// www.wn.de/Muensterland/Kreis Coesfeld/Senden/4077116-Heimatverein-moechte-historische-Feldscheune-der-Nachwelt-erhlalten-Aus-Alt-mach-neue-Nutzung


 

                                           HV besichtigt die Hafenkäserei in Münster - 25. Jan. 2019

Bericht von Karl Schulze Höping anlässlich des Nachtwächter Rundgangs mit dem Tippelclub Senden am 01. Dez. 2018

 

Gebannt und erstaunt lauschten am Samstag dem 01.12.2018 die Tippelienen und Tippelbrüder des Tippelclubs Senden den spannenden Geschichten des Nachtwächtertrios, Karl Schulze Höping, Klaus Ehr und Willi Oelerich.

An der Dümmerbrücke versetzte der Nachtwächter die Gäste zurück ins Jahr 1565, als zum letzten Mal die fröhlichen Jagdhörner 

und Posaunen von der alten "Sendischen Burg" durch das Dörflein schallten, ehe für lange Zeit in den Wirren des 

"Spanischen Krieges" das alte Senden vernichtet wurde. Der Schandpfahl und das Rechtswesen des Mittelalters fasznierten die

Gäste genauso, wie die Erzählungen des Kiepenkerls über das "Millionenviertel" mit seiner Geschichte zu tlw. noch heute

nachweisbaren Kaufmannsfamilien. Der strenge Schutzmann erfreute die Gruppe mit Tatsachenberichten aus dem Wirken 

seines Großvaters. 

Nach dem langen Weg durch die Geschichte hatten die fleißigen Helfer des Heimatvereins am Herdfeuer im Treffpunkt allerlei

leckeres vorbereitet.

Der Heimatverein dankt recht herzlich allen Helferinnen und Helfern, und dankt dem Tippelclub für die freundliche Unterstützung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimatverein Senden